Die Balearen

Zu den Balearen gehören die beliebten Inseln Mallorca, Ibiza, Menorca und Formentera sowie Cabrera, die kleinste bewohnte Insel der Inselgruppe. Darüber hinaus zählen weitere rund 146 kleine und unbewohnte Inseln ebenfalls zur Inselgruppe der Balearen.

Die landschaftliche Vielfalt und malerischen Ortschaften locken Jahr für Jahr zahlreiche Segler in den Süden Europas. Darüber hinaus gilt das Segelrevier der Balearen als besonders gut geeignet für Einsteiger. Zu diesem Ruf tragen sowohl die moderaten Winde als auch die einfachen Navigationsbedingungen bei. Ob feinsandige Strände, die es mit der Karibik aufnehmen können, oder langgezogene Naturbuchten, wie auf Menorca, die Balearen sollte man mal vom Wasser aus gesehen haben

ab/bis Palma de Mallorca

Palma de Mallorca ist der Ausgangspunkt dieses Törns. Die Stadt gilt als die schönste im Mittelmeer. Wer einmal vor der imposanten Kathedrale stand und durch die engen Altstadtgassen geschlendert ist, kann das gut nachvollziehen. Ich selbst habe ein Jahr auf Mallorca gelebt und bin besonders vom Landesinneren und den malerischen Buchten angetan.

Von Palma aus erreichen wir innerhalb weniger Stunden die ersten Ankerbuchten. Schwimmen, Schnorcheln und im Strandrestaurant ein paar Tapas essen – so kann man es aushalten-)

Wenn wir es gemütlich haben wollen, segeln wir an der Südost Küste hoch und übernachten abwechselnd in Buchten oder gemütlichen Häfen. Wenn Wind und Wetter mitspielen, ist ein längerer Schlag (ca.12 Std.) nach Ibiza und Formentera die sportlichere Variante. Ibiza ist die Insel der Partys und DJ´s, während Formentera die Karibik des Mittelmeeres genannt wird. Hier gibt es die längsten und weißesten Sandstrände.

Auf dem Rückweg nach Mallorca sieht man regelmäßig Delfine und von weitem sieht Palma besonders im dunklen seeeehr schön aus.

 

Highlights

An Land: Altstadt u. Kathedrale, zahlreiche Tapas Bars, interessante Aussichtspunkte
Fürs Auge: Küstenlinie von Palma, weißer Sandstrand “Es Trenc”, Luxus Yachten
Segeln: moderater Wind im Sommer, relativ langer Schlag nach Formentera