FAQ2020-06-04T17:36:52+00:00

Hier die Antworten auf die häufigsten Fragen:

Was muss ich alles einpacken?2020-06-04T17:37:52+00:00

Soul Sail Packlistehier geht’s zur Packliste.

Wann muss ich am Ankunftstag auf der Yacht sein?2020-06-04T17:32:10+00:00

Die Yachten werden i.d.R. Zwischen 16 und 17 Uhr bereitgestellt.
Wer früher anreist, kann mesit sein Gepäck im Büro des Vercharterers abstellen bist wir aufs Boot können. Falls Ihr viel später ankommt, informiert mich bitte kurz darüber.

Wie läuft der Törn ab?2020-06-04T17:23:39+00:00

Im Mittelmeer ist der Anreisetag bei einwöchigen Törns immer Samstags. Als erstes besprechen wir die Einkäufe und lernen das Schiff kennen. Während eine Gruppe in den Supermarkt geht, übernehmen die dagebliebenen andere Aufgaben. Wer über Segelkenntnisse verfügt, kannz.b. beim checken der Yacht helfen. Wenn die Einkäufe erledigt sind, besprechen wir die Routenoptionen, abhängig vom Wetter, den Segelkenntnissen und den Vorlieben der Crew.
Je nach Segelrevier gibt es mehrere Möglichkeiten den Törn zu gestalten. Welche Insel fahren wir zuerst an, in welcher Bucht übernachten wir usw. Grundsätzlich gilt: Wir bleiben in dem ausgeschrieben Zielgebiet, entscheiden aber vor Ort wie genau die Route aussehen wird. Hierbei hat der Skipper das letzte Wort, da es auch eine nautische und damit sicherheits relevante Entscheidung ist- Wenn die Sicherheitseinweisung abgeschlossen ist, der Proviant verstaut, und die Route grob besprochen ist, heißt es:“Leinen los“. Da am Anreisetag erstmal einiges erledigt werden muss (wie beschrieben), legen wir nach der ersten Nacht im „Heimathafen“ am Sonntag Vormittag ab.

Hafen oder Bucht?2020-06-04T17:20:56+00:00

Die Frage, ob wir in einer Bucht oder in einem Hafen übernachten, wird häufiger gestellt. Die Antwort lautet: Es hängt vom Segelrevier, Wetter, Lust und Laune der Crew ab. Meist ist es ausgeglichen. Mit Start und Zielhafen (Heimathafen) sind es häufig 4 Übernachtungen im Hafen und 3 in Buchten. In der Hauptsaison können die Häfen aber auch schon mal ausgebucht, oder sehr teuer sein. Es gibt auch Törns, bei denen wir nur insgesamt 2 Mal im Hafen übernachten. Kurzum: es wird vor Ort besprochen 🙂

Was genau ist die Bordkasse?2020-06-04T17:18:37+00:00

Wenn die Crew am Anreisetag vollzählig ist, wird eine Gemeinschaftskasse eingerichtet, in die alle Crewmitglieder (außer Skipper) einzahlen. Die ist beim Segeln üblich. Ein Crewmitglied erklärt sich bereit, die Bordkasse zu führen. Aus dieser Kasse werden alle Gemeinschaftsausgaben bezahlt, die nichts mit An/Abreise und des Kojen/Kabinenpreises zu tun haben.
Dies sind die Standardausgaben: Lebensmittel, Hafengebühren, Treibstoff, Endreinigung, Transitlog, Kautionsversicherung, gemeinsames Essen gehen. Beim gemeinsamen Essen gehen und den Lebensmitteleinkäufen schalten wir den gesunden Menschenverstand ein. Wenn jemand unbedingt Beluga Kaviar und Champagner kaufen möchte, wird dies dann nicht mehr von der Bordkasse abgedeckt-)
Auch beim Essen gehen kann es natürlich sein, dass die Bordkasse weniger Sinn macht. Wer die Hummerplatte und den teuersten Rotwein bestellt, bezahlt entsprechend mehr. Je nach Segelrevier, Jahreszeit und Anzahl der Mitsegler variiert die Höhe der Bordkasse. Ihr könnt mit 150 – 230 EUR pro Person durchschnittlich rechnen. Wenn was übrig bleibt, wird es wieder entsprechend aufgeteilt.

Was ist die Kautionsversicherung?2020-06-04T17:14:35+00:00

Die eingesetzen Yachten sind immer Vollkasko versichert. Es gibt im Schadensfall aber immer eine Selbstbeteiligung von 2000 – 3000 EUR. Da dies finanziell dann doch weh tun kann, schließen wir bei fast allen Törns eine sg. Kautionsversicherung ab. Diese Versicherung setzt den Selbstbehalt auf 0 EUR runter. Die Kautionsversicherung kostet je nach Yachttyp um die 160 EUR pro Woche. Dieser Betrag wird aus der Bordkasse bezahlt.

Was ist das Transitlog, Servicepaket?2020-06-04T17:12:18+00:00

Der Vercharterer stellt Bettwäsche und jeweils ein kleines Handtuch zu Verfügung. Auch die Endreinigung des Schiffes wird durch ihn durchgeführt. Dafür werden ca. 130 EUR berechnet. Dies wird aus der Bordkasse bezahlt.

Wann kommen wir wieder in den Ausgangshafen zurück?2020-05-28T21:14:20+00:00

Wir sind gegen Nachmittag vor dem Abreisetag zurück im Ausgangshafen. Das Schiff wird häufig von einem Taucher nach Beschädigungen am Rumpf untersucht und der Vercharterer beginnt mit dem „Check out“. Falls es also flugtechnisch viel angenehmer ist schon am Freitagabend zu fliegen, so ist dies möglich. Bitte rechnet aber immer die Fahrt vom Hafen zum Flughafen mit ein. Es kann auch mal sein, dass wir in Ausnahmefällen erst später am Abend in den Hafen einlaufen. Grund dafür kann z.b. ungünstiges Wetter sein. Euer Flug sollte daher frühestens am späteren Abend sein. Das Schiff müssen wir dann alle am Abreisetag (Samstag) um 9 Uhr verlassen.

Muss ich Segelkenntnisse haben?2020-05-28T21:12:55+00:00

Nein, an Bord gibt es sowohl Anfänger als auch erfahrene Segler. Jeder ist willkommen und wird je nach Kenntnisstand mit seglerischen Aufgaben betraut. Ihr habt an Bord die Möglichkeit, die Grundlagen des Segelns zu lernen, oder auch eure bereits vorhandenen Fähigkeiten auszubauen.

Bekomme ich einen Meilennachweis?2020-05-28T21:11:58+00:00

Auf Wunsch bekommt ihr eine Meilenbestätigung, die für zukünftige Segelscheine hilfreich ist. Entweder ihr bringt euer Törn/Meilenheft mit, oder ihr bekommt ein Meilenzertifikat ausgehändigt. Wir legen je nach Revier 120 – 200 sm pro Törn zurück.

Wer sind meine Mitsegler/innen?2020-05-28T21:11:12+00:00

Aufgeschlossen, flexibel und ohne Berührungsängste – das beschreibt es ganz gut. Beim Segeln wohnen wir für eine Woche quasi in einer WG, auf gehobenem Camping Niveau. Man lernt sich schnell kennen und es entstehen häufig Freundschaften und manchmal auch mehr-)) Altersmäßig ist es gemischt. Ich achte aber nach Möglichkeit im Vorfeld darauf, dass die Gruppe gut zusammenpasst.

Welche Infos bekomme ich im Vorfeld?2020-05-28T21:10:10+00:00

Neben deiner Törnbestätigung bekommst Du vor deiner Anreise noch genauere Info über den Liegeplatz der Yacht. Zudem gibt es fast immer eine Whats-App-Gruppe, in der wir uns vor und während des Törns austauschen können.

Nach oben